Nr. 13 Kalium arsenicosum

Kalium arsenicosum ist die Nr. 13 der Schüßler-Salze und damit das erste Ergänzungsmittel. Die körperlichen Einsatzgebiete sind überschaubar. Wer aber ein Kalium arsenicosum Typ ist, hat ein lebenslang damit zu kämpfen. Das Bild hängt schief, frei nach Loriot.

Immunkarte

Es ist Herbst. Die Infektionskrankheit haben Hochkonjunktur. Unser Immunsystem kann uns vor Infektionskrankheiten schützen. Mit den Schüßler-Salzen können wir unser Immunsystem fit machen für die Abwehr gegen Bakterien, Viren und Co.

Migräne

Migräne ist sehr schmerzhaft und in wahrsten Sinne übel. Die schulmedizinische Behandlung beschränkt sich auf die Gabe von Schmerzmittel, die mehr oder weniger helfen.

Die Schüßler-Salze sind eine echte Alternative.

Die Dr. Schüßler-Karte

In der Homöopathie arbeiten wir nicht mit der Substanz, sondern mit der physikalischen Energie der Mittel. Bei den Schüßler-Salzen ist das auch möglich. Mit Hilfe einer Magnetspule kann man die physikalische Energie auf einen Magnetstreifen speichern. So ist die Dr. Schüßler-Karte entstanden. Man trägt die Magnetkarte so nah wie möglich am Körper und die Energie des Salzes geht auf den Körper über. Das Einnehmen der Salze ist dann nicht mehr notwendig. Für alle, die mit der Einnahme der Salze Schwierigkeiten haben.